Bio

Magic Sax Quartet

Das auch unter dem Namen Magic Sax Quartet bekannte „Cuarteto de Saxofones de Santiago de Cuba“ wurde am 4. Juli 1995 von vier bekannten Instrumentalisten gegründet. In dieser neuen Formation bot sich den Spielern die Gelegenheit, verschiedene Stilrichtungen zusammenzuführen und einen weiten Bogen vom Jazz bis zum kubanischen Son zu spannen.

Jeder von ihnen kann zwar problemlos ein professionell gespieltes Solo übernehmen, viel wichtiger für die Gruppe ist jedoch das Zusammenspiel und der dabei entstehende Gesamtsound.

In den Zeitschriften Jazz Man, Jazz Podium und World Music wurden sie von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt, die überschwänglich ihre Virtuosität und den vollen, neuartigen Sound priesen, der sie von allen vergleichbaren Ensembles unterscheidet.

In einem Interview für die Zeitschrift Down Beat äußerte sich Paquito D’Rivera begeistert über ihre Interpretation des Stücks „La Comparsa“ von Ernesto Lecuona, das sie mit großer Ausdrucksfähigkeit und Vielseitigkeit auf der CD von Jane Bunnett „Alma de Santiago“ zu Gehör bringen.

Im Jahr 2007 trat das Magic Sax Quartet im Rahmen des damaligen America Cantat Festivals im Amadeo-Roldán-Saal in Havanna neben weiteren Größen der Musikszene Kubas wie dem Pianisten Chucho Valdés und dem Star des Buena Vista Social Club, Omara Portuondo, auf.

Die Musiker:
Juan Chacón González (Sopranosaxofon und Leitung)
Rey Amaury Burgos Delis (Tenorsaxofon)
Osnel Carbonell Neyra (Baritonsaxofon)
Julio César González Simón (Altsaxofon)

Tourneen und Auftritte:
Oktober 2003: „Italia Festival“ in Ferrera/Italien
September 2004: „Festival Son Cuba“ (Deutschland, Österreich und Schweiz)
Mai 2005: „Festival Son Cuba“ (Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg)
Juni 2005: in Frankreich mit der Städtischen Band von Santiago/Kuba
Juli 2005: Konzerte in Galizien/Spanien (Vigo, Santiago de Compostela und La Coruña)
September 2005: „Festival Son Cuba“ (Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark und die Niederlande)
Mai 2007: Konzert in Frankreich
Mai 2008: Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark
November 2008: „Festival del Caribe“ in Pernambuco/Brasilien

Preise und Ehrungen:
2001: Grammy-Nominierung für die CD „Alma de Santiago“ von Jane Bunnett
2003: Latin Grammy-Nominierung für die CD „Trombón Afrocubano“ von Juan Pablo Torres

Diskografie:
1998: „Cuarteto de Saxofones Santiago“, Disquera Ovidisc Record

Fernsehauftritte:
Die Gruppe ist in verschiedenen TV-Sendungen in Kuba und anderswo aufgetreten, vor allem in einer in Berlin produzierten Sendung und einer Folge der Dokumentationsreihe „Todo el mundo es música“ (Die ganze Welt ist Musik) des spanischen Fernsehens (TVE), die im März 2006 in Santiago/Kuba gedreht wurde.